Köln ist ein Gefühl!

Köln, mit seiner rund 2000-jährigen Geschichte die ältestes Großstadt in Deutschland, kann in vielerlei Hinsicht überzeugen: Unzähligen kulturhistorische Schätze, international renommierte Museen, hochkarätige Veranstaltungen und eine jung-alternative Kunst- und Kulturszene verbinden sich zur typisch köllschen Vitalität.

Ob schrille Straßenmusik oder Klassik, ob Pflastermalerei auf der Domplatte oder die alten Meisterwerke im Wallraf-Richartz-Museum, ob Kölner Lichter oder Karneval - Köln ist vielschichtig und bietet für jede Couleur ein passendes Angebot.


Beliebte Sehenswürdigkeiten:

Kölner Dom - offizieller Name „Hohe Domkirche St. Petrus“, ist das Wahrzeichen der Stadt Köln. Erbaut von 1248 bis 1880, gilt als Meisterwerk gotischer Architektur und seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe. Als herausragende Leistung des Mittelalters gilt der Reliquienschrein für die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas sowie das dritthöchste der Welt. Die Kathedrale steht rund 250 Meter vom Rhein entfernt an der nördlichen ehemaligen römischen Stadtgrenze in direkter Nachbarschaft von Hauptbahnhof, Hohenzollernbrücke, Museum Ludwig und Römisch-Germanischem Museum. Führungen und Turmbesteigung möglich.

Kölner Altstadt - Liegt unmittelbar am Rhein. Besonders der südliche Teil enthält viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie Neumarkt und Cäcilienviertel, Mauritiusviertel, Georgsviertel oder Severinsviertel mit etlichen Kirchen, Museen und historischen Profanbauten. Schmale Giebel und hohe Schieferdächer sind charakteristisch für ein historisch bestechendes Stadtquartier. Vor allem innerhalb des Kölner Rheinpanoramas bezeichnet die Altstadt bis heute die historische Mitte. In der Altstadt-Nord befinden sich die beiden am stärksten frequentierten „Einkaufsmeilen“ Deutschlands: die Hohe Straße und die Schildergasse.

Kölner Zoo -liegt mit einer Fläche von ca. 20 ha mitten in Köln. Der Tierbestand umfasst ca. 9.200 Tiere in 750 Arten. Gilt mit seinen vielen historischen Gebäuden als einer der schönsten Zoos Deutschlands. Besondere Highlights sind der großzügige Elefantenpark, die Affenhäuser und die in 2010 entstandene Flusslandschaft namens ´Hippodom´ für Krokodile und Flusspferde.

Botanischer Garten „Die Flora“ - Ursprünglich zwei getrennte Gartenanlagen, sind Flora und Botanischer Garten seit 1920 vereinigt und stellen eine einmalige Verbindung eines Gartendenkmals und eines Botanischen Gartens mit Pflanzenschauhäusern dar. Hier bildet die Gartenkunst des 19. Jahrhunderts mit der heimischen und exotischen Pflanzenwelt ein ästhetisches Gesamtkunstwerk. Im Duft-, Heilpflanzen- und Bauerngarten, Alpinum, Tropischen Hof und Subtropengarten, Lilien- und Irisgarten sowie in vier Tropen-, Subtropen- und  Wüstenhäusern ca. 10.000 Pflanzenarten aus allen Vegetationszonen kultiviert.

Rheinseilbahn - 1957 zur Bundesgartenschau im Rheinpark in Betrieb genommen. Die etwa einen Kilometer lange Strecke führt über den Rhein und dauert ca. sechs Minuten (Saisonbetrieb). Einzigartigen Blick auf Kölner Dom und Rheinpromenade. TIPP: Verbinden Sie einen Zoobesuch mit der Rheinseilbahn. Die Haltestelle befindet sich im Rheinpark in Köln/Deutz, Sachsenbergstraße/Ecke Auenweg.

Neptunbad - Wunderschöne Kombination aus historischen Jugendstil-Elementen und modernen asiatischen Einflüssen. Sechs Saunen, Sento-Pool, Onsen-Bäder, meditativer Unterwassermusikpool, Hamambereich und der exklusive Massagebereich laden zum Entschleunigen und Genießen ein.

 

Einige Museen:

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud - das seit 1824 bestehende Museum zeigt auf vier Etagen ein großartiges Panorama der europäischen Kunst des 13. bis 19. Jahrhunderts. Beinhaltet die weltweit umfangreichste Sammlung mittelalterlicher Malerei, insbesondere der „Kölner Malerschule“, sowie eine repräsentative Auswahl an Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts. Mit den Werken der Fondation Corboud verfügt das Museum über die umfangreichste Sammlung impressionistischer und neoimpressionistischer Kunst in Deutschland.

Museum Ludwig - in 1976 gegründet, in unmittelbarer Nähe zum Dom gelegen. Gilt als eines der bedeutenden europäischen Museen für die Kunst der Gegenwart. Legendäre Pop-Art- und Picasso-Sammlung, ebenso umfangreiche Sammlung der Russischen Avantgarde.

Römisch-Germanisches Museum - eröffnet in 1946, zentral in unmittelbarer Nähe zum Dom gelegen. Gezeigt wird europäische und rheinische Ur-Geschichte, römische Kunst-, Kultur- und Stadtgeschichte, angewandte Kunst der Antike und der europäischen Völkerwanderungszeit sowie fränkische Funde aus Köln und dem Rheinland.

Imhoff Schokoladenmuseum - seit 1993 im Rheinauhafen gelegenes Museum. Vermittelt die 3000-jährige Geschichte der Schokolade bis zu den heutigen schokoladehaltigen Produkten und ihren Herstellungsmethoden. Besondere Attraktionen sind ein drei Meter hoher Schokoladenbrunnen oder das Tropenhaus. Zählt mit jährlich ca. 4.000 Führungen und 650.000 Besuchern zu den 10 beliebtesten deutschen Museen.

EL-DE-Haus - ursprünglich als Wohn- und Geschäftshaus gebaut, diente das in Altstadt-Nord gelegene Gebäude von 1935 bis 1945 als Gestapodienststelle und Gefängnis. Seit 1988 beherbergt es das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln. Gedenkstätte im Keller mit Zellen und Wandinschriften der Gefangenen. Museum mit Dauerausstellung Köln im Nationalsozialismus.

 

Weitere interessante Informationen zu Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten finden Sie auf den Seiten der KölnTourismus GmbH